Über mich

Wer ist Sere und was heisst SereCrafts ?

Sere ist mein Spitzname und crafts ist englisch und bedeutet soviel wie anfertigen, etwas gestalten.

Hier in Hannover, Deutschland, habe ich mich in den letzten Jahren mit dem Thema Häkeln auseinandergesetzt und meinen Schwerpunkt auf die Herstellung von Handtaschen gelegt. Ich fand es schwer eine langlebige Handtasche frei von Leder (oft aus zweifelhafter Herkunft) und Kunststoff (wie z.B. PU-Leder, veganes Leder und Polyester) zu finden. Also habe ich mich dazu entschlossen, etwas zu verändern und Handtaschen zu fertigen, die ökologisch vertretbar sind: Angefangen bei der Herstellung der Materialien, bei und auch noch nach dem Gebrauch des fertigen Produkts. Besser zur Umwelt und zusätzlich noch waschbar, ohne unserem Planeten zu schaden.

Warum Produkte aus Baumwolle ?

Da künstlichen Fasern wie z. B. Acryl, Polyester schon beim Waschen Mikroplastik im Wasser hinterlassen ist das nicht nur für uns schädlich, sondern für den Planeten. Weichspüler macht es übrigens noch schlimmer, denn die Abgabe der feinen Fasern wird dadurch noch erhöht.

Die feinen Mikroplastik-Fasern können nicht gefiltert werden – nicht durch die Waschmaschine und auch nicht im Klärwerk. Die Folge ist denkbar dramatisch: Unser eben nicht mehr so gut gefiltertes Leitungswasser, Grundwasser und die Meere werden nach und nach durch die Fasern vergiftet.

Daher setze ich auf Baumwollgarn, zum Teil wurde es bereits recycelt – je nach Garnart. Recyceltes Garn spart nicht nur Wasser, eine Neupflanzung von Baumwolle verbraucht viel mehr Wasser, sondern auch z. T. chemische Farbstoffe, die Allergien auslösen können. Da Baumwolle eine natürliche Faser ist, ist sie frei von (Mikro-)Plastik.

Sere-Taschen- Textilgarn-Baumwolltasche
Beuteltasche "Trust"

Sere, warum haben Deine Taschen kein Innenfutter?

Dafür gibt es zweierlei Gründe:

1. Ressourcenschonung

Ich möchte mit wenig (womöglich unnötiges) Material bei der Herstellung auskommen. In den meisten Fällen ist ein Innenfutter nicht nötig: Hast Du Kleinteile, wie eine Brille oder Make-up dabei, hast Du dafür wahrscheinlich sowieso schon eine kleine Tasche oder ein Etui. Du kannst aber natürlich eine Schneiderin Deines Vertrauens fragen, wenn Du Bedarf an einem Innenfutter hast – die freut sich sicherlich über Deinen Auftrag. So unterstützt Du gleich zwei lokale Unternehmen.

2. Ein Einnähen mit der Nähmaschine darf gewerblicherseits nur von einer/einem Meisterschneider:in vorgenommen werden. Diese bin ich nicht, ich bin Häklerin und das mache ich gern und mit viel Liebe zum Detail. Nähen liegt mir gar nicht.